Archiv für die Kategorie „Urlaub“

Sylt 2007

Wir fahren Ende März nach Sylt. Gerhard feiert seinen Geburtstag am Samstag in der Sansibar, Max kommt am 1. April nach, er hatte noch ein wichtiges Fußballspiel. Das Wetter auf Sylt ist sensationell, etwas kühl aber sehr sonnig. Die Sansibar ist natürlich ein Erlebnis, die Bretterbude mit der besten Weinkarte Deutschlands. Weine im vierstelligen Euro Bereich sind auch dabei. Trotzdem gibt es auch Speisen und Weine für Normalos, und die Qualität des Essens ist durchaus das Geld wert. Andere Lokalitäten auf Sylt schneiden im Beriech Preis-Leistung deutlich schlechter ab. Die Woche ist toll, wir fahren Fahrrad, wandern am Strand, fahren Inliner und sind oft bei Gosch in List, der nordlichsten Fischbude Deutschlands. Fisch satt und eine Flasche Pino Grigio ist unsere Standardbestellung.

[mygal=sylt-2007]

Share on Facebook

Unser Urlaub in Frankreich 2006

Im August sind wir mit unserem Sebring Cabrio nach Frankreich und Spanien gefahren. Die Hotels hatten wir vorher per Internet gebucht, weil noch Ferien waren und dann kaum noch freie Hotels in den Feriengebieten zu finden sind. Hat sehr gut funktioniert. Hier eine kleine Galerie [mygal=frankreich06]

Share on Facebook

Frankreich 1999

Unser Urlaub in Frankreich 1999 war ohne Kinder, auf das Motorrad gingen auch nur zwei Leute und dem Gepäck das war ohnehin mächtig knapp. Unser Motorrad eine Yamaha XV 1100 – auch Virago – genannt bot genug Platz und vor allem Gewicht, um zu zweit 4000 Kilometer zu Fahren. Unsere Route: Lyon – Rohnetal – Provence – Mont Ventoux – Grand Canon du Verdon – Pont Du Gare – St. Tropez – Nizza – Elba – Toscana – Alpen – Chamonix – Mont Blanc.

Der Col du Galibier Mitte Juni, zwei Tage nachdem die Tour de France hier durchging mit der Yamaha Virago.

Der Grand Canyon du Verdon, sehr beeindruckend, wir haben über 100 km und vier Stunden zum Umrunden gebraucht.

Der Mont Ventoux

Ein Dorf in der Provence mit Lavendel

Share on Facebook

Sylt in den Herbstferien

5 Tage in einer Ferienwohnung auf Sylt. Das ist zwar ein heißer Ritt über 700 Kilometer, aber es lohnt sich. Wir waren zu fünft unterwegs und haben noch Bekannte getroffen, langweilig wurde es nie. Die Ferienwohnung war groß, preiswert, gemütlich und gut ausgestattet. Sonnenuntergänge sind doch immer wieder etwas schönes…

 

 

 

 

Share on Facebook