Archiv für die Kategorie „Musik“

Razzamatazz in der Lokhalle

Mitte der 80 iger Jahre des letzten Jahrhunderts drohte der Abriss der Lokhalle in Göttingen. Die Stadt Göttingen hat die Halle 1986 übernommen und suchte Investoren. Anläßlich dieser Investorensuche gab es 1986 eine Veranstaltung in der Lokhalle, auf der auch Razzamatazz aufspielte. Es war kein Konzert wie sonst, weil das Publikum nicht aus Studenten und jungen Funkrock Fans bestand. Razzamatazz hat sich aber dennoch gut dargestellt und die Aufnahmen waren auch qualitativ recht gut. Hier eine Auswahl:

So high: lockeres, poppiges Liedchen, von dem wir uns mehr Erfolg erhofft hatten.

Better days: alter Song einer Vorgängerformation von Razamatazz, irgendwie haben wir das Lied einfach weitergespielt
Lady:
My Place:
Samba:
Strange Affairs sollte eigentlich auch ein Erfolgshit werden, es läuft halt nicht immer alles nach Plan

The only Thing: ein typisches Männerlied

Razzamatazz war damals:

Gesang: Heike Neumeier
Gitarre: Uwe Firnhaber
Keyboards: Jörg Jäger
Bass: Gerry Weigang
Schlagzeug: Klaus Kottwitz

Share on Facebook

Picknick mit Harp

Der Song ist 1986 entstanden, komponiert von Klaus Kottwitz und Gerry Weigang, ein Duett für Bass und Schlagzeug. Hier ist das Original bei der Uraufzeichnung:

Picknick 1986:

Den Song habe ich dann später in meinem Keller in Nordenstadt nochmal aufgenommen:

Picknick: Picknick

Share on Facebook

Razzamatazz beim Landesrockfestival Niedersachsen

Am 19. Oktober 1985 trat Razzamatazz beim Niedersächsischen Landesrockfestival auf. 82 Gruppen hatten sich beworben, 9 kamen in die Entscheidung im Glockenhaus in Lüneburg und Razzamatazz gewann. Hier ein Song von damals:

Der Rap: Rap von Razzamatazz

Damals war Razzamatazz

  • Heike Neumeier, Gesang
  • Christoph Arlt, Bass
  • Uwe Firnhaber, Gitarre
  • Jörg Jäger, Keyboards
  • Klaus Kottwitz, Schlagzeug

Das ärgerliche damals: Wir konnten nicht am Bundesrockfestival teilnehmen, das war schon gelaufen. Der Landesverband hatte eigenverantwortlich eine Band nominiert, die allerdings untergegangen sind. Ich weiß gar nicht mehr, wer das damals war. Veranstalter und Verbandsgeschäftsführer war Ole Seelenmeyer, wir hatten damals den Eindruck, das er mit unserem Sieg nicht so glücklich war. Die Jury war aber unabhängig, wie es eben sein soll. Ein Preisgeld gab es damals auch, ich glaube 1000 DM oder auch nur 500 DM, auf jeden Fall für arme Studenten nicht schlecht.

Razzamatazz in Lüneburg

Share on Facebook

Razzamatazz auf dem Hörfest

Razzamatazz aus Göttingen spielte 1986 im Herbst auf dem Hörfest in Hannover. Ich stelle euch heute drei Songs vor, die in NDR 2 im Herbst 1986 ausgestrahlt wurden. 1985 hatten wir uns mit Razzamatazz den Frust geholt, weil wir einen Studioaufenthalt und Plattenaufnahmen in Hildesheim ziemlich verpatzt hatten. 1986 haben wir uns dann mit neuem Bassisten und einer Kassette mit anderen 400 Bands zu diesem Festival beworben. Wir wurden dann zur Vorentscheidung nach Hamburg in die Markthalle am 22. Juli eingeladen.

Razzamatazz auf dem Hoerfest

Von 10 Bands sollten drei nach Hannover kommen. Wir mieteten uns einen VW-Bus und fuhren nach Hamburg. Die Stimmung in der Markthalle war super, die anderen Bands waren auch klasse und wir hatten einen tollen Tag. Am Ende zählten wir zu den drei Gewinnern und waren natürlich überglücklich. Der Abend hatte lange gedauert und um 6:00 Uhr früh waren wir endlich zurück in Göttingen. Das Hörfest war dann am 5 September im Musikzirkus Hannover, in der Sparte Rockmusik traten sechs Bands auf, jeweils ein Song kam auf den Sampler des Hörfest und es gab 2000 DM Gage. Jede Band hatte ungefähr 20 Minuten, wir spielten sechs Songs, drei davon wurden im Radio ausgestrahlt. Wir spielten damals vor circa 2000 Zuschauern und das war schon ganz ordentlich. Der Kontakt zum NDR hat uns später auch noch weitere Auftritte beschert. Wir haben damals nur eigene Songs gespielt, auf längeren Konzerten haben wir später den ein oder anderen Coversong mit auf genommen.

Ansage im Radio :Ansage Hörfest

Emergency: Emergency von Razzamatazz Funkrock mit geilem Bass-Solo in der Mitte

On my Mind: on my mind Balade mit Gesang, Keyboard, Backentromeln und Harp, die Backentromel ist anfangs leider zu leise.

Der Rap: Der Rap von Razzamatazz wir waren damals unserer Zeit schon etwas vorraus

Razzamatazz war damals:

Gesang: Heike Neumeier
Gitarre: Uwe Firnhaber
Keyboards: Jörg Jäger
Bass: Gerry Weigang
Schlagzeug: Klaus Kottwitz

Share on Facebook

Der Harp Shuffle

ein kleiner Song aus meinem Keller in Nordenstadt, damals (ca. 1999) aufgenommen mit einer Tascam 4 Spur Bandmaschine. Die Melodie ist angelehnt an eine Kindersendung, Blues Harp spiele ich schon einige Jahre, Schlagzeug ist mein Hauptinstrument und der Rest ergibt sich eben. Der Keyboardbass ist auf einem Yamaha Piano entstanden und etwas Besonderes sind natürlich die “Backentrommeln”. Auf diesem Song sind sie das zweite mal in einem Song zu hören, der erste Songeinsatz war bei Razzamatazz in einer Balade. Werde ich auch noch veröffentlichen. Die Backentrommel ist sonst fester Bestandteil meiner Drumsoli, die ich immer wieder mal auf Konzerten anbiete. Doch auch hierzu bald mehr.

Der folgende Song ist schnell entstanden – in einer Bierlaune sozusagen – aber ich höre ihn immer wieder sehr gerne. Für Perfektionisten ist er nichts, aber ich war und bin schon immer ein Freund der Spontanität, außerdem lebt gerade der Blues und die Rockmusik von etwas “Dreck” im Sound und im Spiel.

Harp Shuffle Download

Share on Facebook

Tolle Drum Videos

Die Seite stickcontrol stellt unter “Videos” eine Sammlung mit Clips weltbekannter Drumer vor. Leider läßt sich die Seite nicht per deeplink ansteuern, sodaß Ihr navigieren müßt. Die Seite ist aber leicht zu finden. Ihr seht dort Ian Paice, Buddy Rich, Steve Gadd, Dave Weckl, Jeff Porcaro, Tony Royster jr., Billy Cobham und mehr. Richie Hayward, Drummer von Little Feet habe ich dort nicht gefunden, bin großer Fan von ihm als Meister der Ghost Notes. Hier ein Video von Ihm

Weitere Drumvideos gibts hier.

Share on Facebook

Samba auf dem Marschschlagzeug

Samba mit zwei Trommeln geht. Das Marschschlagzeug ist selbst für komlizierte Rhythmen zu gebrauchen, wichtig ist die Beschränkung auf deas Wesentliche.

Marschschlagzeug für Samba

(die Datei hat ca. 2,5 MB, Download dauert etwas)

Hier Rockgroove mit einigen Fills:

Marching Drumset

(Dateigröße 5 MB)

Share on Facebook

Picknick von Gerry Weigang und Klaus Kottwitz

Das kommt dabei heraus wenn ein Drummer und ein Basser ein Lied komponieren, live gespielt am Altstadtfest in Göttingen 1986. Der Song kam beim ersten mal super an. Wir spielten auf der Pegasusbühne (weiß gar nicht, obs die Kneipe noch gibt) vor ca. 1000 Zuschauern. Die haben die letzten beiden Refs komplett mitgesungen und zwar in unsere Pause hinein, fast ein Canon also, total abgefahren:
Picknick-Download

Der Song war ursprünglich als Bass/Drumsolo für Razzamatazz gedacht, aber durch den Gesang entwickelte die Angelegenheit eine witzige Eigendynamik. Wir haben den Song nur zweimal gespielt, beide Versionen auf dem 86′ er Altstadtfest in Göttingen. Beim zweiten mal fehlte irgendetwas und wir haben den Song danach nicht weiterentwickelt. Das war sicherlich schade, aber wir ruderten gerade in eine schwierige Zeit mit Razzamatazz, in der es darum ging, ob wir mit Heike – unserer Sängerin – oder ohne sie weitermachen. Sie hatte gerade einen Plattenvertrag unterzeichnet und wollte ihr eigenes Ding machen. Erst waren wir beleidigt, aber nach vergeblichen Versuchen, mit neuen Sängern zu arbeiten, haben wir dann mit ihr weitergemacht, bis die Band dann 1988 aufgrund einiger studienbedingter Abgänge auf Eis gelegt wurde. (übrigens bis heute)

Share on Facebook